Mittwoch, 8. Oktober 2014

Quitten-Konfekt (Quittenbrot)          
 
1,5 kg Quitten
500 ml Wasser
400 gr Zucker
Saft von 2 Zitronen
100 ml Birnensaft
5 EL Honig
Zimt nach Geschmack
 
Die Quitten waschen und die Hälfte schälen.
Bei der anderen Hälfte bleibt die Schale dran.
Dann die Quitten achteln und die Kerne und die Blüte rausschneiden.
Die Quitten grob zusammenschneiden und in einen Topf geben.
Das Wasser, den Zitronensaft und den Zucker zugeben und zum Kochen bringen.
 

 
Ca.. 30 Minuten sprudelnd kochen lassen. Mit einem Stabmixer zerkleinern.
Abkühlen und über Nacht abgedeckt stehen lassen.
 

Am anderen Tag nochmal aufkochen und durch eine flotte Lotte passieren und den Mus auffangen. Dieses dann mit den restlichen Gewürzen, dem Birnensaft  eine  Stunde einkochen. Es sollte eine sehr dicke und kompakte Masse entstehen..
Bevor man den Topf vom Feuer nimmt, wird noch der Honig zugegeben.
 
 
 
Noch einmal aufkochen lassen und dann auf einem gefetteten Blech verteilen.
Ich benutze dazu Trennfett.

Diese Masse schiebt man bei ca. 70 °C ins Backrohr und klemmt einen Holzlöffel in die Türe, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.
Die Masse wird dann so lange getrocknet, bis sie eine feste Konsistenz hat.
In diesem Fall war das ca. 1 Tag.
Dann habe ich das Blech noch 1 Tag auf die warme Heizung gestellt.

Dann wird die Masse in kleine Würfel geschnitten. Wenn man das Gefühl hat, das sie noch zu weich ist, ruhig nochmal ins Backrohr geben.
 
 

Jetzt kann man die Würfel in Kokosflocken, geriebene Nüsse oder Mandeln wälzen, oder mit Schokolade überziehen.